Landhandel Raab

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Im Landmarkt Raab finden Sie ein umfangreiches Warensortiment rund um Hof, Garten und Tierhaltung. Zur großen Auswahl gehören u.a. Gartengeräte, Pflanzenschutz, Futter- und Düngemittel. Gerne werden Sie beim Einkauf und Ihrer Suche nach einem passenden Artikel beraten. Service am Kunden ist für Familie Raab selbstverständlich.
Viele Parkmöglichkeiten gibt es direkt vor dem Eingang. Nach Absprache wird die gekaufte Ware auch nach Hause geliefert.

Vom Krämerladen zum Landmarkt  1907 - 2007


Im Jahre 1907, als der aus der Bierbrauerfamilie Raab stammende Maurer, Heinrich Philipp Raab, und dessen Ehefrau Wilhelmine, geb. Baumann in der Ortsmitte von Wolfenhausen ein Geschäftshaus nebst Stall und Scheune erbauten, wurde der Grundstein für die Firma Raab gelegt.
Unter dem Spitznamen „Neuwirt“ eröffneten sie das Gasthaus „Zur Linde“. Daneben betrieben sie einen kleinen Krämerladen sowie eine damals übliche Landwirtschaft. Die Gastwirtschaft bot Platz für 40 Personen, der Krämerladen war 10 qm groß. Nach dem plötzlichen Tod von Heinrich Philipp Raab im Jahre 1931 übernahmen der Sohn Paul und seine Ehefrau Elisabeth, geb. Leber die Bewirtschaftung.
Neben den bereits bestehenden Geschäftszweigen begann Paul Raab jetzt auch mit dem Vertrieb von Futter- u. Düngemitteln. Die Warenauslieferung erfolgte mit 1 PS und eisenbereiftem Wagen. Durch die Einberufung des Inhabers zur Wehrmacht, 1940, wurden alle Bereiche des kleinen Unternehmens fast zum Stillstand gebracht. Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft im November 1945, erfuhr das Geschäft trotz schwerer Zeiten in den folgenden Jahren einen Auftrieb. So wurde 1948 der Pferdewagen von einem 1,5 to. Opel-Blitz Lkw. abgelöst.  Die Landwirtschaft gab man 1952 auf und errichtete im gleichen Jahr für den Betriebszweig Landhandel die erste Lagerhalle.
Heinz Raab und seine Ehefrau Ilse, geb. Büttner traten 1956 in das Geschäft ein. Im gleichen Jahr wurde ein neues Lebensmittelgeschäft mit 70 qm Verkaufsfläche errichtet.  Ein Wandel erfolgte 1964 mit dem Abbruch des 1907 erbauten Hauses sowie nicht mehr benötigter Stallungen und Scheune. Die Verkaufsfläche des Ladens wurde auf 200 qm erweitert. 1968 – 1974 baute man den Landhandelsbetrieb durch eine weitere Lagerhalle, eine lose Getreideannahme mit Trocknung, Reinigung und 4 Getreidesilos weiter aus.
Die Einzelfirma Paul Raab wurde 1970 in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt.  Durch den Kauf des nördlich der Mülheimer Str. gelegenen Grundstücks der ehemaligen Lederfabrik, im Welschgraben, und der dort befindlichen Hallen bot sich 1977 die Gelegenheit zur Erweiterung des Landhandelsbetriebes. So wurden ab 1978 umfangreiche Umbauarbeiten an den bestehenden Lagerhallen durchgeführt und in den Folgejahren weitere Hallen und Silos errichtet.
Nach dem Tod von Paul Raab trat Dietrich Raab 1985 als Kommanditist ins Geschäft ein. Im Jahre 1994 wurde eine GmbH gegründet und seit dem als Paul Raab GmbH & CoKG firmiert.  Das Lebensmittelgeschäft wurde 1999 aufgegeben und die Räumlichkeiten in der Bornbachstr. 21 verpachtet. Nach dem plötzlichen Tod von Heinz Raab 2005, trat Petra Raab geb. Stein in das Geschäft ein. 2006 konnte eine angrenzende Lagerhalle mit 1200 qm Grundfläche im Welschgraben erworben werden. Die Hälfte der Halle wurde zur Ernte 2006 schon mit Getreide belegt.
Durch die verbesserte Lagerraumsituation, bestand jetzt die Möglichkeit, in der anderen Hälfte einen Landmarkt einzurichten, der am 10. März 2007 eröffnet wurde.


www.landhandel-raab.de

Adresse: Wolfenhausen - Bornbachstr. 5 - Gewerbegebiet "Im Welschgraben". (Karte)


Öffnungszeiten des Landmarktes:
Montag bis Freitag - durchgehend 9.00 bis 18.00 Uhr Samstag - 9.00 bis 13.00 Uhr











Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü